Mit dem Fahrrad gegen den ehelichen Fitnessverlust

Einer ärztlichen Studie eines Forscherteams aus Huddinge in Schweden zufolge, geht Männern während der Ehe sozusagen die Puste aus. Auf der Grundlage einer Datenerhebung bei knapp 9000 Erwachsenen fanden die Wissenschaftler heraus, dass die Sauerstoffaufnahme bei Ehemänner im Vergleich zu der Zeit vor der Ehe merklich nachlässt. Nach der Scheidungsteigt sie dagegen wieder an. Wer allerdings jetzt darin eine Begründung für eine Scheidung sucht, der ist mit anderen Argumenten vermutlich besser beraten.

Doch Frauen sollten nicht zu früh jubeln. Auch sie verlieren mit der Zeit an Kondition. Sollte es für Frauen ein Trostpflaster sein, dann sei noch von einer geringeren Differenz zwischen der Sauerstoffaufnahme vor der Ehe und während der Ehe zu berichten, als das bei Männern der Fall ist.

(Quelle: http://www.aerztezeitung.de/news/article/678938/nach-heirat-gehts-fitness-bergab.html)

Die Empfehlung von mit-fahrrad.info ist klar: Radfahren kann dem ehelichen Fitnessverlust abhelfen. Ein Hometrainer erfüllt im Winter den gleichen Zweck. Abgesehen davon, ein wenig Sport führt nicht nur zu einer Steigerung der körperlichen Fitness, sondern auch zu einer Steigerung der inneren Ausgeglichenheit. Das dürfte dem Eheglück zusätzlich zugute kommen. Die Chinesen würden dazu vermutlich sagen: In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist. Also, haut rein in die Pedale, ihr Ehemänner und -frauen.

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

*